Entschleunigung- fast schon ein neuer Trend, der nicht von ungefähr kommt. Slow Food, Wellness-Studios, Coaching- um zu sich selbst zu finden, Yoga-Kurse und Gesundheits-Urlaube haben Hochkonjunktur. Eigentlich auch alles tolle Sachen, wäre die Basis für deren Entstehung nicht auch ein Mehr an Krankheiten wie Burn Out, Depression, Erschöpfungssyndrom, Allergien u.a. psychosomatischen Störungen.
 

Das Beste wäre es also, o.g. präventiv zu nutzen! Machen Sie sich bewusst, wie Sie sich ernähren, wie oft Sie Ihrem Körper Ruhepausen gönnen, ob er täglich genug Bewegung an der frischen Luft bekommt, ob Sie genug trinken ect.. Hören Sie rechtzeitig auf Warnsignale Ihres Körpers wie Schmerzen, Schlafstörungen oder Schwindel.
 

Wenn Sie Hilfe brauchen, suchen Sie zeitnah einen Therapeuten auf! Entspannungsverfahren wie Shiatsu, Fußreflexzonenbehandlung oder Massagen helfen Ihnen abzuschalten. Osteopathie oder Cranio-Sacral-Therapie können entstehenden Ungleichgewichten entgegenwirken. Die Pflanzenheilkunde hält wunderbare Mittel parat, um Schlafstörungen zu regulieren. Akupunktur kann Ihnen zu neuen Kräften und zu neuer Energie verhelfen. Eine Darmsanierung peppelt Ihr Immunsystem auf und eine Orthomolekulare Therapie bringt u.a. Ihren Vitamin-und Mineralstoffhaushalt wieder ins Gleichgewicht. Tun Sie sich etwas Gutes bevor „das Kind in den Brunnen gefallen ist“.
 

Dörte Schönfeld
www.akupunkturinhamburg.de