Projekt Beschreibung

Moxa-Therapie 

Die Moxa-Therapie ist neben der Akupunktur und der Schröpfmassage ebenfalls ein Bestandteil der Traditionellen Chinesischen Medizin. Bei dieser Methode werden ausgewählte Punkte oder Bereiche durch direktes oder indirektes Abbrennen von Moxakraut (Beifußkraut) erwärmt. Durch die Wärme können Blockaden gelöst und der gestörte Energiefluss wieder hergestellt werden. 

Besonders bewährt hat sich die Moxa-Therapie u. a. bei Hexenschuss, Muskelverhärtungen und Verspannungen. Es ist aber auch möglich, durch die Moxibustion ausgewählter Akupunkturpunkte Wärme in die betroffene Leitbahn zu bringen oder bestimmte Organkreise zu stärken. Die Moxa-Therapie bewirkt u.a. eine verstärkte Gewebsdurchblutung und kann so auch den Stoffwechsel aktivieren und die Abwehrkräfte stärken.