Fachgebiete

Darmsanierung
Labordiagnostik
Ursachenforschung
Prävention

Kontaktdaten

Emibo - Emotion, Mind & Body
Heilpraktikerin Julia Embacher

Schlüterstrasse 12
20146 Hamburg

Tel.: 040 / 41 11 91 61
Fax: 040 / 970 79 551

Email: info@emibo.de
www.emibo.de

Darmsanierung 2017-06-08T21:31:07+00:00

Project Description

Darmsanierung

Die Darmsanierung wird immer bekannter und ist inzwischen häufig Thema in Zeitschriften oder Tageszeitungen.
Der Darm – Dünndarm und Dickdarm – ist aufgebaut aus  der Darmflora, der Darmschleimhaut, der Darmwand und dem nachfolgenden Immunsystem bzw. den Immunzellen.

Die Darmflora dient bereits der Erstabwehr im Darm. Sie hält das Milieu im Darm aufrecht, welches die gesunden Keime brauchen, um sowohl wachsen und gedeihen , als auch unsere Nahrung gut verstoffwechseln zu können. Auf der Darmschleimhaut, die nach dem Bakterienrasen der Normflora folgt, liegt schützend eine Schleimschicht, diese wird häufig bei einer Darmsanierung fälschlicherweise außer Acht gelassen.

Die Darmschleimhaut und Darmwand stellt nun die gesunde Barriere dar, in der entschieden wird, welche Stoffe durch den Blutkreislauf ins System aufgenommen werden sollen oder auch nicht. Eine Darmsanierung betrifft nun alle diese Schichten, inklusive des Immunsystems.

D.h. bei einer Darmsanierung wird anhand einer vorangehenden Stuhluntersuchung geschaut, ob die Darmflora im Gleichgewicht ist – hier geht es einerseits um gesunde Keime, wie etwa Laktobazillen, Bifidobakterien, Enterokokken, u.v.m., andererseits um krankmachende Keime, wie Clostridien oder auch Pilze. Desweiteren ist die Zusammensetzung, die Fließfähigkeit, sowie die Menge des Schleimes auf der Schleimhaut wichtig zu beachten. Ebenso geht es um Entzündungswerte, die im Stuhl untersucht werden und die bei positivem Befund in der Darmsanierung natürlich mitbehandelt werden müssen. Und zu guter Letzt darf natürlich die Darmwand nicht vergessen werden zu betrachten. Es gibt ein Syndrom – das sogenannte Leaky-Gut-Syndrom – welches den Zustand einer durchlässigen Darmwand bezeichnet.

Ist die Darmwand durchlässiger, so dringen Stoffe mit in das System, die vorher durch feinere Poren keinen Einlaß fanden. Das Immunsystem wird nun bei diesen Stoffen aktiviert, um sie abzuwehren. Behandelt man die Darmwand nun nicht durch eine Darmsanierung, so bleibt diese Wand durchlässiger und es gelangen immer wieder reizende Stoffe ins System. Das Immunsystem ist damit auf permanenter Höchstleistung, immer aktiv, was sämtliche Erkrankungen im immunologischen Bereich nach sich zieht, wie etwa die Auto-Immun-Erkrankungen, ständig wiederkehrende Infekte, chronische Müdigkeit usw. usf..

Eine Darmsanierung ist demnach grundsätzlich jedem zu empfehlen. Denn auf die Zeit gesehen sammeln sich bei jedem Menschen Stoffe in der Schleimhaut, wie Farb- und Konservierungsstoffe in der Nahrung, Schwermetalle aus dem Trinkwasser, Medikamenten-Abbauprodukte und vieles mehr, die zur chronischen Reizung der Schleimhaut führen und in Folge zu immunologischen Erkrankungen.

Julia Embacher

Heilpraktikerin
www.emotion-mind-and-body.de
040 /  41 11 91 61

Weiteres aus dem Leistungsspektrum