Die Kapuzinerkresse – lange schon stand sie in der Gunst des Naturheilzentrum Rotherbaum.
Nun wurde die Kapuzinerkresse zur Arzneipflanze 2013 gewählt. Und diese Aufmerksamkeit gebührt ihr!

Wir habe sie als eine unserer Lieblingspflanzen auserkoren, da sie sehr gesund ist und so schmückt die
 Kapuzinerkresse die Naturheilzentrum Rotherbaum Facebook-Seite oder unsere beliebten Samen-Tütchen-Gimmicks.

Sie ist nicht nur hübsch anzusehen – in Farbe, Form, in der Natur, auf dem Balkon, im Garten.

Lecker sind auch ihre Blätter und Blüten, mit denen man gerne einen Salat verzieren kann.

Was macht sie aber nun zur Heilpflanze 2013?
 
Sogenannte Senföle vertreiben Bakterien. Die Scharfstoffe desinfizieren praktisch auf natürliche Weise. Und so kommen pflanzliche Mittel, die gerne mit Meerrettich kombiniert werden, bei allerlei bakteriellen Infekten, wie z.B. dem Harnwegsinfekt, zum Einsatz. Gerade in der heutigen Zeit, wo immer mehr Antibiotika an Wirkung verlieren ist es wichtig, Alternativen zu finden. Und die bewährte und noch dazu fast nebenwirkungsfreie Pflanzenheilkunde liegt da natürlich nahe.
 
Neben ihren farbenfrohen Blüten enthält die Kapuzinerkresse ausserdem noch Vitamin C und schmeckt zudem lecker. Alles ein Grund im Frühjahr mal wieder mit ihr den Balkon oder Garten zu schmücken.

Und beim nächsten leichten Infekt – denken sie an die Kapuzinerkresse.

Bei Fragen hierzu wenden Sie sich gerne an unsere Pflanzenheilkundigen: Julia Embacher und Dörte Schönfeld.