Liebe und Zuneigung sind längerfristig nicht ausreichend für das Gelingen einer Partnerschaft.
Zahlreiche Forschungsergebnisse zeigen, dass vor allem Alltagsstress einer der wichtigsten Trennungsgründe ist. Zwar wird Stress häufig in Abwesenheit des Partners erlebt – wie z.B. im Beruf, mit den Kindern, mit Freunden und in der Freizeit – doch er schwappt in vielen Fällen auf die Partnerschaft über. Dort führt Stress zu einer deutlichen Verschlechterung der partnerschaftlichen Kommunikation und kann längerfristig in die Entfremdung und Trennung münden.
Je besser beide Partner für sich und gemeinsam mit Belastungen umgehen können, desto zufriedener ist ein Paar und desto stabiler ist die Partnerschaft. Sie für die Bewältigung alltäglicher Stresssituationen zu trainieren – darum geht es bei paarlife.